Zwei Spiele am Wochenende: gelingt Sonntag der Gruppensieg?
Geschrieben von Christian Berger am 30. May 2008 - 11:42

Gleich zwei Spiele mit vorentscheidenden Charakter stehen den Bad Nauheim Grizzlys im Rahmen der Deutschen Inlinehockey Liga (DIHL) an diesem Wochenende bevor. Zunächst muss das Team von Trainer Martin Flemming am Samstagabend ab 19.00 Uhr bei den Dare Devils Mannheim antreten und vor allem dort gewinnen, um dann am Sonntag im heimischen Colonel-Knight-Stadion ab 17.00 Uhr gegen die Rhein Rollers aus Düsseldorf ...


Erweiterte News

Gleich zwei Spiele mit vorentscheidenden Charakter stehen den Bad Nauheim Grizzlys im Rahmen der Deutschen Inlinehockey Liga (DIHL) an diesem Wochenende bevor. Zunächst muss das Team von Trainer Martin Flemming am Samstagabend ab 19.00 Uhr bei den Dare Devils Mannheim antreten und vor allem dort gewinnen, um dann am Sonntag im heimischen Colonel-Knight-Stadion ab 17.00 Uhr gegen die Rhein Rollers aus Düsseldorf ein echtes Endspiel um den Sieg in der Gruppe A einzufahren und sich somit das Heimrecht für das Viertelfinalturnier am nächsten Wochenende zu sichern.

"In Mannheim zählt natürlich nur ein Sieg. Nach dem deutlichen 18:5-Erfolg gegen die Dare Devils bin ich aber zuversichtlich, dass wir diese Aufgabe meistern werden", gibt sich Flemming vor diesem Auswärtsspiel optimistisch, was das Resultat anbelangt. "Wir benötigen die drei Punkte, um dann am Sonntag zuhause den Gruppensieg aus eigener Kraft schaffen zu können", ist die Vorfreude auf diese Partie im Lager der Hessen, die ab sofort auch von Eishockey-Urgestein "Pilo" Knihs und seiner Gaststätte "Zur Scheune" gesponsert werden, besonders groß. Immerhin unterlag man im Hinspiel deutlich, so dass man sich gegen die Rhein Rollers rehabilitieren will. "Außerdem zählt am Ende der direkte Vergleich, und hierbei liegen wir acht Tore hinten. Wenn wir also noch Erster werden wollen, dann müssen wir die Rheinländer entsprechend hoch besiegen - vorausgesetzt, dass wir am Samstag ebenfalls erfolgreich sind", erklärt Flemming die aktuelle Situation.

Sollte das Vorhaben Gruppensieg gelingen, so würden die Kurstädter am nächsten Wochenende eines von insgesamt drei Viertelfinalturnieren der Nordgruppen im Colonel-Knight-Stadion austragen. Nach dem derzeitigen Stand der Dinge würde man auf Ratingen, Celle und Kaufungen treffen, aber auch ein Duell mit dem Lokalrivalen Assenheim wäre möglich. "Dies wäre natürlich ein Highlight, wenn wir gegen die Patriots spielen könnten, aber wir wollen erstmal unsere Aufgaben erfolgreich erledigen", konzentrieren sich Martin Flemming und seine Spieler zunächst ausschließlich auf dieses Wochenende.


Das neue Teamfoto der DIHL-Mannschaft