Landesliga mit glücklichen Sieg zum Auftakt
Geschrieben von Oliver Meuer am 27. April 2008 - 10:16
Nach nur zwei Trainingseinheiten musste das Landesliga Team der Grizzlys gestern Mittag zu den kampfstarken Füchsen aus Fellingshausen. Wie zu erwarten entwickelte sich, auf dem kleinen Feld, von Beginn an ein reines Kampfspiel in dem technische Elemente eher selten zu sehen waren.
Erweiterte News
Nach nur zwei Trainingseinheiten musste das Landesliga Team der Grizzlys gestern Mittag zu den kampfstarken Füchsen aus Fellingshausen. Wie zu erwarten entwickelte sich, auf dem kleinen Feld, von Beginn an ein reines Kampfspiel in dem technische Elemente eher selten zu sehen waren.

Im 1. Viertel versuchten die Grizzlys noch die Aufgabe spielerisch zu lösen was sich im Ergebnis von 3:0 für die Füchse wiederspiegelte.
Auch das 2. Viertel Begann nicht besser als nach 25 Sekunden bereits das 4:0 für die Füchse fiel. Doch dann besannen sich sie Grizzlys und spielten ebenfalls direkter auf das Tor von Fellingshausen. Die Grizzlys waren nun spielbestimmend und fanden durch Tore von Arnold, Fauerbach und zweimal Hurtik zurück ins Spiel. Zwar musste man noch einen Konter der Füchse hinnehmen doch mit einem Rückstand von 4:6 zur Halbzeit war wieder alles offen.
Nach dem guten zweiten Abschnitt folgte im 3. Viertel dasselbe Spiel wie im 1. Viertel. Die Grizzlys spielten überheblich und ohne Kampfgeist. Die Grizzlys konnten in diesem Abschnitt noch von Glück sprechen, dass den Füchsen lediglich 2 Treffer gelangen. Mit einem Rückstand von 4:8 ging es nun ins letzte Viertel und die Füchse glaubten fest an die drei Punkte.
Doch im letzten Viertel wollten die Grizzlys es wissen. Innerhalb von drei Minuten konnte man durch Treffer von Hurtik, Seib und Oldie Schmalz auf 7:8 verkürzen. Die Grizzlys spielten im gesamten letzten Viertel die Füchse förmlich an die Wand vergaben allerdings eine gute Torchance nach der nächsten. Alleine Chris Hurtik hätte im letzten Abschnitt 4 weiter Treffer erzielen müssen. 4 Minuten vor Ende konnten die Grizzlys dann durch Meuer ausgleichen. Doch der Siegtreffer wollte in der regulären Spielzeit einfach nicht mehr fallen. Auch die Verlängerung wurde durch die Grizzlys dominiert und der Siegtreffer durch Neuzugang Basti Seib war die logische Folge.
Am Ende müssen die Grizzlys auf der ungewohnten kleinen Fläche und dem sehr rutschigen Belag mit zwei Punkten zufrieden sein. Der Sieg ist zwar alles in allem etwas Glücklich doch nach dem letzen Viertel nicht Unverdient.
"Die Leistung der Mannschaft war nicht zufriedenstellen aber die Moral am Ende hat gestimmt. Es war unser erstes Spiel und wir hatten erst zwei mal Training da ist noch Luft nach oben. Auch meine Leistung ist noch steigerungsfähig." so der dreifache Torschütze Chris Hurtik nach Spielende. Chris führt nun mit 5 Punkten die Scorerliste der Grizzlys an und hat zwei anderen Spieler deutlich gezeigt das Punkte nur auf dem Feld erzielt werden und nicht durch Sprüche vor der Saison.

Nächsten Sonntag geht es um 15:00 Uhr zum Derby nach Assenheim.