Bundesliga-Auftakt am Sonntag zuhause gegen Düsseldorf
Geschrieben von Christian Berger am 03. May 2007 - 13:59

Am kommenden Sonntag, 6. Mai 2007 ab 17.00 Uhr greifen die Bad Nauheim Grizzlys in das Geschehen der Inlinehockey-Bundesliga-Saison ein, wenn die Düsseldorfer Rhein Rollers zum ersten Punktspiel der Kurstädter im heimischen Colonel-Knight-Stadion gastieren. Die Rheinländer haben bereits drei Partien bestritten ...


Erweiterte News

Am kommenden Sonntag, 6. Mai 2007 ab 17.00 Uhr greifen die Bad Nauheim Grizzlys in das Geschehen der Inlinehockey-Bundesliga-Saison ein, wenn die Düsseldorfer Rhein Rollers zum ersten Punktspiel der Kurstädter im heimischen Colonel-Knight-Stadion gastieren. Die Rheinländer haben bereits drei Partien bestritten - und alle eindrucksvoll gewonnen (19:4 gegen Baunatal, 14:4 gegen Braunschweig sowie am vergangenen Samstag 13:6 gegen Mannheim). Dadurch liegt das Team aus Nordrhein-Westfalen auf dem ersten Tabellenplatz gefolgt von den Assenheim Patriots sowie Titelverteidiger Kaufungen.

Die Düsseldorfer haben ihren Kader für die laufenden Spielzeit extrem verstärkt, so verfügen sie z.B. mit Ulrik Kuhnekath und Carsten Solbach über zwei gestandene Torhüter, die in der abgelaufenen Eishockey-Spielzeit zusammen Regionalliga-Meister im Finale gegen den EC Bad Nauheim wurden. Aber auch Akteure wie Udo Schafranski (Ratingen), die Spauszus-Brüder Delf und Veit (beide Dinslaken) sowie Jan-Philip Priebsch (Kassel / Ratingen) verfügen über einiges an Eishockey-Erfahrung, um die Rhein Rollers auch auf Inliner zum Erfolg führen zu können. Abteilungsleiter Dirk Schulz attestierte seinem Team beim Heimsieg gegen Mannheim sogar, "mit angezogener Handbremse" gespielt zu haben, während Coach Armin Lehmann mit dem Match in Bad Nauheim die erste große Herausforderung erwartet.

Für die Gastgeber wird der Auftakt ebenso zu einem Prüfstein gleich zu Beginn der Spielzeit. Die Mannschaft von Trainer Markus Jehner präsentiert sich gegenüber dem Vorjahr, als man im Halbfinale gegen Kaufungen ausschied, zum großen Teil unverändert. Dennoch gab es auch hier Verstärkungen, so wird erstmalig Patrick Schmitt das Grizzlys-Trikot überstreifen, während die weiteren Neuzugänge David-Lee Paton (Urlaub), Georg Havlik sowie Michael Keßler (noch nicht spielberechtigt) nicht zum Einsatz kommen werden. "Wir sind vor Düsseldorf gewarnt", sagt Markus Jehner. "Ihre Ergebnisse waren bislang eindrucksvoll, und ihr Kader lässt vermuten, dass sie in diesem Jahr etwas vorhaben. Zudem sind sie ebenso die große Spielfläche gewohnt", so Jehner, der im Vorjahr mit seiner Mannschaft das Heimspiel 10:3 gegen die Rhein Rollers gewinnen konnte. Auf das Saisonziel der Grizzlys angesprochen sagt der 38-Jährige: "Das Halbfinale ist für uns wie im Vorjahr das Ziel. Gegen Kaufungen unterlagen wir zwei Mal hauchdünn, vielleicht können wir diese Spielzeit ja einen Schritt weiterkommen und das Finale erreichen. Das wäre natürlich eine tolle Sache."

Die Fans erwartet am Sonntag somit ein Wiedersehen mit zahlreichen Eishockey-Spielern des Oberliga-Aufsteigers EC Bad Nauheim, womit man den Sommer bis zum Beginn der neuen Eishockey-Spielzeit also perfekt mit den Grizzlys überbrücken kann. Für das leibliche Wohl im Colonel-Knight-Stadion ist wie immer gesorgt, der Eintritt beträgt wie in den Vorjahren moderate zwei Euro.