15:5-Niederlage in Kaufungen - Ab Donnerstag Training im CKS
Geschrieben von Christian Berger am 27. April 2009 - 11:00

Nichts zu holen gab es am Sonntagabend für die Bundesliga-Mannschaft der Grizzlys beim 15:5 in Kaufungen. "Wir haben zu keiner Zeit das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten", sagte Grizzyls-Coach Martin Flemming nach der Partie. "Man merkt den Spielern deutlich an, dass sie sich nach einer langen Eishockey-Saison erst wieder auf die Inliner umstellen müssen. Da wir nach wie vor ...


Erweiterte News

Nichts zu holen gab es am Sonntagabend für die Bundesliga-Mannschaft der Grizzlys beim 15:5 in Kaufungen. "Wir haben zu keiner Zeit das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten", sagte Grizzyls-Coach Martin Flemming nach der Partie. "Man merkt den Spielern deutlich an, dass sie sich nach einer langen Eishockey-Saison erst wieder auf die Inliner umstellen müssen. Da wir nach wie vor nicht in Bad Nauheim trainieren können, ist dies unser größtes Manko derzeit. Nun haben wir das kommende Wochenende frei, und ab Donnerstag steht uns dann auch das Colonel-Knight-Stadion zur Verfügung", so Flemming weiter. Beim mehrmaligen Champion (ohne den im Urlaub weilenden Tobias Schwab) konnte der Trainer entgegen des Auftaktspiels in Baunatal zumindest auf Matthias Simon, Stanislav Beran, Jan Barta und Mario Willkom zurückgreifen, so dass zehn Feldspieler plus zwei Torhüter (Götz und Wagner) zur Verfügung standen. Die Sharks ließen aber von Beginn an keine Zweifel darüber aufkommen, wer am Ende die Punkte für sich behalten sollte. Knackpunkt war das zweite Viertel, in dem von fünf Kaufunger Schüssen gleich drei im Netz waren, so dass die Vorentscheidung bereits zur Halbzeit gefällt war. Zu allem Überfluss handelte sich Stürmer Carsten Gosdeck gleich zwei Zehnminutenstrafen ein, so dass er vorzeitig das Feld verlassen musste.

"Mehr war einfach nicht drin, und alle Ausreden wie die Platzbeschaffenheit oder die Unparteiischen bringen uns nicht weiter. Wir müssen jetzt in den Trainingseinheiten wieder die Inline-Abläufe verinnerlichen und dann am Doppel-Heimspiel-Wochenende 9. und 10. Mai gegen Düsseldorf und Mannheim vor eigenem Publikum punkten. Zudem steht noch die Entscheidung ob des ausgefallenen Spiels in Assenheim an, so dass wir uns durchaus noch Chancen ausrechnen. Auch gehe ich fest davon aus, dass wir in den beiden besagten Heimspielen in Bestbesetzung, also auch mit Alexander Baum, Lanny Gare und Mathias Baldys antreten können", gibt sich Flemming kämpferisch, was die kommenden Aufgaben angeht.

Kaufungen Sharks - Bad Nauheim Grizzlys 15:5
Tore Bad Nauheim:
Barta (3), Gosdeck (2)